Geldanlage mit Aktien

Aktien repräsentieren eine Beteiligung an einer Aktiengesellschaft (AG). Sie werden meistens an einer Börse gehandelt und unterliegen damit Kursschwankungen. Der Wert einer Aktie hängt vom Prinzip der Angebot und Nachfrage sowie von Faktoren wie Gewinnerwartung, Konjunkturentwicklung oder Spekulationen ab. Die Geldanlage in Aktien gilt als risikoreich. Unbedingt Unternehmen vergleichen!

Was sind Aktien?

Aktien sind Wertpapiere, die einen Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft (AG) darstellen. Die Käufer von Aktien werden zu Miteigentümern der AG, zu Aktionären. Sie sind damit sowohl am Erfolg als auch am Misserfolg der AG beteiligt. Je mehr Aktien Sie halten, desto größer ist Ihr Miteigentum am Unternehmen.

Das Ziel einer Aktiengesellschaft ist es, Geld über den Kapitalmarkt zu beschaffen. Aktien unterliegen keiner bestimmten Laufzeit. Viele Aktiengesellschaften notieren an einer Börse. Ein Handel mit den Aktien als Anteilsscheine ist möglich. Folgende Arten unterscheiden wir in Österreich:

  • Stammaktien: Diese belegen die Beteiligung am Grundkapital einer Aktiengesellschaft. Damit einher geht ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung. Weiters unterscheidbar sind Inhaber- und Namensaktien. Die Rechte stehen dem Inhaber oder dem namentlich im Aktionärsregister eingetragenen Aktionär zu. Inhaberaktien sind in Österreich üblicher.
  • Vorzugsaktien: Diese verbriefen das Recht auf eine bevorzugte bzw. höhere Dividendenzahlung. Sie sind ohne Stimmrecht.
  • Junge Aktien: Diese geben AGs im Zuge einer Neugründung oder Kapitalerhöhung aus.
  • Berichtigungsaktien: Diese sind notwendig, wenn sich das Grundkapital der AG über die Umwandlung von Rücklagen erhöht.

Geldanlage Aktien: Risiko und Erträge

Aktionäre erhalten in Österreich eine Gewinnbeteilung, sprich üblicherweise die Zahlung einer jährlichen Dividende. Die Höhe hängt von der wirtschaftlichen Lage der AG ab. Der Aktienkurs wird in Österreich stark vom Angebot und der Nachfrage, von der Unternehmensentwicklung und der allgemeinen Börsenstimmung bestimmt. Die Geldanlage in Aktien unterliegt einem allgemeinen Marktrisiko, d. h. Kursschwankungen. Ein genauer Vergleich der Unternehmen lohnt sich!

Prinzpiell gilt: Ein Gewinn oder Verlust bleibt solange ein imaginärer Wert in der Geldanlage, bis Sie ihn realisieren. Das heißt, bis Sie die entsprechenden Aktien verkaufen.

Online Depots für Österreich

Der Geldanlage-Tipp

Eine langfristig angelegte Strategie führt in der Regel zu höheren Erträgen als mit anderen Geldanlagen. Die Dividendenzahlungen stellen in der Regel ein laufendes Einkommen dar und Kursgewinne sind möglich. Trotzdem können Sie mit Aktien viel Geld verlieren. Gerade ein Miteigentum an einem bestimmten Unternehmen kann risikoreich sein. Etwas breiter aufgestellt sind Sie mit einer Geldanlage in Aktienfonds. Hier lohnt sich ein fundierter Vergleich.

Noch ein Tipp: Eignen Sie sich unbedingt ein fundiertes Wissen über die Geldanlage mit Aktien an. Auf die Schnelle Geld an der Börse zu verdienen, gelingt nur Wenigen.