Geldanlage in Wertpapieren

Wertpapiere umfassen  Aktien, AnleihenZertifikate, usw. Ein Wertpapier ist eine Urkunde, die eine Forderung oder eine Beteiligung nachweist. Die Wiener Börse ist jener Platz in Österreich, an dem vorrangig Wertpapiere wie Anleihen, Aktien & Co gehandelt werden. Ein Vergleich lohnt sich!

Aktien als Geldanlage

Aktien stellen Beteiligungen am Grundkapital eines Unternehmens dar. Diese Geldanlage ist an keine bestimmte Laufzeit gebunden. Die Käufer (Aktionäre) dieser Wertpapiere werden zu Miteigentümern der Aktiengesellschaft. Mit dem Kauf von Aktien sind verschiedene Rechte verbunden. Unternehmensgewinne werden beispielsweise über Dividenden jährlich an die Aktionäre ausbezahlt.

Notiert eine Aktiengesellschaft an der Börse (in Österreich in Wien), dann sind neben den Dividenden auch Kursgewinne möglich. Aktienfonds wiederum bündeln mehrere Aktien und damit mehrere Unternehmen in einem. Ein Vergleich lohnt sich!

Hinweis: Aktionäre sind am Erfolg und Misserfolg der Aktiengesellschaft beteiligt. Kalkulieren Sie neben Kursgewinnen auch Kursverluste ein.

Anleihen als Geldanlage

Anleihen sind Schuldverschreibungen (Forderungen, Gläubigerpapiere) und auch als Renten oder Bonds bekannt. Diese Wertpapiere belegen einen Anspruch auf die Rückzahlung eines bestimmten Betrages (Nennwert, Nominale) und beinhalten ein Recht auf Verzinsung. Sie verfügen über eine festgelegte Laufzeit: von der Ausgabe (Emission) bis zur Rückzahlung (Tilgung). Anleihen sind in Österreich an der Wiener Börse täglich handelbar.

Ausgebende Stellen (Emittenten) sind Staaten, Gebietskörperschaften, Banken oder Unternehmen. Ziel ist es, Kapital für größere Investitionen einzusammeln. Die Sicherheit der Anleihen hängt von der Zahlungsfähigkeit (Bonität der ausgebenden Stelle) ab. Höhere Zinsen gehen einher mit höheren Risiken. Anleihefonds wiederum bündeln mehrere Anleihen und verteilen damit das Risiko. Ein Vergleich lohnt sich!

Zertifikate als Geldanlage

Zertifikate sind eine besondere Form von Inhaberschuldverschreibungen. Anleger borgen den ausgebenden Stellen (Emittenten) Geld und erhalten dieses oder eine andere Leistung nach einer bestimmten Zeit zurück. Anstatt an Zinsen zu verdienen, profitieren Anleger bei diesen Wertpapieren von einer bestimmten Wertentwicklung.

Zertifikate sind strukturierte Produkte und damit an die Entwicklung von Basiswerten (Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe, Optionen, usw.) gekoppelt. Mit Zertifikaten können Sie in jeder Marktsituation Erträge erzielen. Manche Zertifikate (Optionsscheine) beinhalten ein hohes Risiko. Andere beschützen das eingesetze Kapital. In Österreich verfügen rund 75 Prozent der Zertifikate über einen 100-prozentigen Kapitalschutz. Ein Vergleich lohnt sich!

Online Depots für Österreich

Der Geldanlage-Tipp

Die Auswahl des geeigneten Wertpapiers richtet sich nach Ihrem Sicherheitsbedürfnis, Ihren Ertragswünschen, Ihrem verfügbaren Veranlagungsbetrag und der gewünschten Laufzeit. Die Veranlagung in Anleihen, Aktien oder Zertifikate setzt eine genaue Kenntnis der eigenen Ziele voraus.

Fehlt Ihnen das notwendige Finanzwissen bzw. der Marktüberblick, dann lassen Sie sich unbedingt ausführlich beraten. Ein Vergleich lohnt sich!