Erlebensversicherung als Geldanlage

Lebensversicherungen sorgen für die Zukunft vor. Eine Erlebensversicherung gilt in Österreich als eine sichere Form der Geldanlage. Ein Vergleich lohnt sich!

Eine Erlebensversicherung ist eine Möglichkeit, um Kapital für die Zukunft – z. B. als Absicherung fürs Alter, den Kauf einer Immobilie, eine Weltreise, usw. – aufzubauen. Sie legen Ihr individuelles Sparziel bzw. die Laufzeit beim Vertragsabschluss selbst fest. Daraus ergibt sich die Prämienhöhe.

Eine Erlebensversicherung schließen Sie in Österreich vorrangig für die Geldanlage bzw. den Vermögensaufbau ab (ohne Ablebensschutz, siehe Er- und Ablebensversicherung). Bei reinen Erlebensversicherungen entfallen Risikoprämien für den Ablebensschutz. Ein größerer Anteil der einbezahlten Prämien wird veranlagt. Ein Vergleich lohnt sich!

Vorteile einer Erlebensversicherung

In eine Erlebensversicherung bezahlen Sie laufend (monatlich, vierteljährlich, jährlich) oder einmalig ein. Das Versicherungs-Unternehmen veranlagt diese Prämien. Am Ende der festgelegten Laufzeit erhalten Sie die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt. Darüber hinaus gelangen etwaige bis dahin erwirtschafteten Gewinnanteile als Rente zur laufenden Auszahlung.

Stirbt ein Versicherungsnehmer vor Ablauf der vereinbarten Versicherungsdauer, dann erhalten Erben bzw. eingetragene Begünstigte die einbezahlten Prämien zuzüglich bereits erworbener Gewinnbeteiligungen. Die Vorteile auf einen Blick:

  • Sichere Form der Geldanlage: strenge Veranlagungsvorschriften, Kontrolle durch die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA)
  • Auszahlung der Versicherungssumme (garantiert) und Auszahlung von Gewinnanteilen als Rente (einmalig oder laufend)
  • Übertragung an Begünstigte bei vorzeitigem Ableben:
  • Steuerlich attraktiv

Der Geldanlage-Tipp

Erlebensversicherungen sind in Österreich eine beliebte Form der Geldanlage. Besonders attraktiv ist die steuerliche Behandlung: Es fallen bei einer Mindestlaufzeit von 15 Jahren weder Kapitalertrags- noch Einkommenssteuer an (sofern die Auszahlung der Versicherungssumme nicht in Rentenform erfolgt). Ein Vergleich mit anderen Veranlagungs-Produkten lohnt sich!

Die 4% Versicherungssteuer sind in der Prämienhöhe enthalten. Seit 2011 fallen für Verträge mit Einmalprämien, die kürzer als 15 Jahre laufen, 11% Versicherungssteuer an. Die Höhe der Steuer richtet sich nach der Vertragslaufzeit und dem Alter der Versicherungsnehmer bzw. der versicherten Person.

Erlebensversicherungen sind in Österreich eine sichere Form der Geldanlage. Auf jeden Fall ist es ratsam, die Laufzeit einzuhalten. Eine vorzeitige Kündigung (Rückkauf) ist immer mit “Verlusten” verbunden.