Sie brauchen eine Er- und Ablebensversicherung?

geralt / Pixabay

Kombination Er- und Ableben

Lebensversicherungen sorgen für die Zukunft vor. Eine Erlebensversicherung stellt in Österreich eine sichere Form der Geldanlage dar. In Kombination mit einer Ablebensversicherung, sichert sie Begünstigte zusätzlich ab.

Über eine Erlebensversicherung bauen Sie in Österreich Kapital für die Zukunft auf. Es handelt sich dabei um eine klassische Möglichkeit der Geldanlage. Am Ende der Laufzeit zahlt die Versicherung das angesparte Kapital und etwaige Gewinnanteile aus (einmalig oder als Rente).

Eine Ablebensversicherung sorgt zusätzlich für Hinterbliebend im Todesfall während der Laufzeit vor. In diesem Fall zahlt die Versicherung die vereinbarte Versicherungssumme plus etwaige – bis dahin erwirtschaftete – Gewinnanteile an die Begünstigten (Hinterbliebenen) aus. Diese ist in der Regel höher als die bis dahin einbezahlten Prämien. Ein Vergleich lohnt sich!

Eckdaten einer Er- und Ablebensversicherung

Eine kombinierte Er- und Ablebensversicherung dient

  • der Absicherung der Familie oder begünstigten Personen,
  • dem Kapitalaufbau (Geldanlage) bzw. der Altersvorsorge,
  • als Tilgungsträger für Kredite bzw. als Sicherheit für die Bank.

Beachten Sie: Es fließt nur ein Teil der Prämie in den Kapitalaufbau (Geldanlage). Den anderen Teil verwendet die Versicherung zur Abdeckung des Ablebensrisikos. Je nach Höhe der Prämie und der Laufzeit ergibt sich daraus die Höhe der Versicherungssumme für den Erlebens- bzw. Ablebensfall. Ein Vergleich lohnt sich!

Die Prämien bezahlen Sie in Österreich monatlich, viertel-, halbjährlich oder jährlich. Die Höhe ergibt sich unter anderem aus dem gewünschten Ablebensschutz (garantierte Versicherungssumme im Todesfall).

Der Geldanlage-Tipp

In Österreich schließen viele die beiden Versicherungen kombiniert ab. Es lohnt sich der Vergleich, ob eine kombinierte Er- und Ablebensversicherung oder separate Versicherungen von Vorteil sind. Mitunter bietet die Mischform schlechtere Konditionen insbesondere für den Kapitalaufbau.

Die Prämien decken auch das Ablebensrisiko (Risikoprämie). D.h., es fließt weniger Geld in die Sparanteile für die Geldanlage. Eine reine Ablebensversicherung stellt auf jeden Fall die günstigste Form dar, die Familie oder einen Kredit abzusichern. Ein Vergleich lohnt sich!

Es ist zudem empfehlenswert, eine Er- und Ablebensversicherung in eher jüngeren Jahren abzuschließen. Die Versicherung erhebt beim Abschluss den Gesundheitszustand bzw. etwaige Berufs- und Freizeitrisken. Je älter ein Versicherungsnehmer bei Vertragsunterzeichnung ist, desto höher fällt die Prämie aus. Frauen bezahlen grundsätzlich weniger, da sie statistisch gesehen länger als Männer leben (höheres Sterberisiko).