Sparbuch ist noch immer beliebt als Geldanlage in ÖsterreichGeldanlage am Sparkonto

Ein Sparkonto dient der Geldanlage für den kurz- oder mittelfristigen Gebrauch. Jede Einzahlung erhöht den Kontostand und jede Auszahlung vermindert ihn. Die Einlagen verzinsen sich und die Zinsen jährlich gutgeschrieben.

Viele Menschen in Österreich nutzen für ihre Geldanlage bereits ein Sparkonto anstelle eines klassischen Sparbuchs mit Losungswort. Die Guthaben unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung. In Österreich beträgt diese für natürliche Personen bis zu EUR 100.000,– pro Kreditinstitut.

Ein Sparkonto in Österreich

Die Handhabung von Sparbüchern ist für österreichische Banken umständlich und arbeitsaufwändig. Daher bieten sie kostenlose Sparkonten an, mitunter in Kombination mit einem bestehenden Girokonto. Die Banken ersparen sich damit das Ausstellen eines Sparbuchs und Buchungen mit persönlicher Beratung.

Den geringeren Personalaufwand belohnen sie in der Regel mit höheren Zinsen. Noch höhere Zinsen bieten in der Regel die Direktbanken, die nur online, d. h. ohne Filialnetz, agieren (siehe Geldanlage-Tipp). Ein Vergleich lohnt sich!

Sparkonten eignen sich nicht für den Zahlungsverkehr. Die Zinsen sind in der Regel betragsabhängig, d. h. je höher die Sparsumme ist, desto höhere ist die Verzinsung. Manche Banken verlangen eine Mindestveranlagung.

Viele Österreicher nutzen Daueraufträge, um regelmäßig einen Sparbetrag auf ihr Sparkonto zu überweisen. Andere befüllen es von Zeit zu Zeit per Online-Überweisung. Hier liegen die Vorteile auf der Hand: Einzahlungen erledigen Sie bequem von zu Hause aus. Mittels einer Sparkarte sind Behebungen per Sparkarte plus geheimen PIN-Code oder per Online-Auszahlung möglich.

Fixe Laufzeit Ihrer Geldanlage

Von sogenannten Tagesgeld-Sparkonten können Sie jederzeit die komplette Sparsumme beheben. Oder anders gesagt: Das Geld auf Sparkonten ohne fixe Laufzeit ist täglich verfügbar. Anleger können daher ihr Erspartes wann immer sie wollen abheben oder einzahlen, ohne auf Laufzeiten oder Kündigungs-Fristen Rücksicht nehmen zu müssen.

Daneben kann – wie beim klassischen Sparbuch – das Geld gebunden veranlagt werden. In diesem Zeitraum darf der Kunde sein Geld nicht abheben. Der Vorteil: Die österreichischen Banken belohnen Festgeld mit noch höheren Zinsen. Auch hier lohnt sich ein Vergleich!

Der Geldanlage-Tipp

Viele Österreicher nutzen bereits ein Online-Sparkonto, z. B. bei einer Direktbank. Diese Anbieter – z. B. ing-diba, direktanlage, easy-bank, Deniz Bank, Santander Consumer Bank, Denzelbank, usw. – haben keinen Aufwand für das Filialnetz oder persönliche Beratung.

Diesen Kostenvorteil geben sie in Form höherer Verzinsungen weiter. Das Angebot an Sparkonten vergrößert sich in Österreich laufend. Ein Vergleich lohnt sich!

Die Vorteile des Online-Sparens

  • höhere Zinsen als bei anderen Sparkonten ohne Bindung
  • Geld ist täglich behebbar (Tagesgeldkonto)
  • Gratiskonto und bequemes Überweisen im Internet

Die große Auswahl an Anbietern zeigt, wie wichtig das Online-Sparen in Österreich geworden ist. Stellvertretend einige Direktbanken:

In Österreich gilt für alle Sparkonten – auch für das Online-Sparen – die Einlagensicherung bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person.