Sparbuch ist noch immer beliebt vorallem in ÖsterreichGeldanlage am Sparbuch

Sparen hat in Österreich eine lange Tradition. Die hohe Sicherheit und die rasche Verfügbarkeit stehen dabei im Vordergrund. Sparen bedeutet, Kapital für die Zukunft aufzubauen bzw. für kurzfristige Ausgaben einen Notgroschen zur Verfügung zu haben. Die Geldanlage wird wie bei einem Sparkonto laufend verzinst. Ein genauer Vergleich lohnt sich!

Das Sparbuch in Österreich

Auf ein klassisches Sparbuch oder ein Sparkonto (“Sparcard”) bezahlen Sie vor allem laufend (wöchentlich, monatlich, jährlich) und für die kurzfristige Geldanlage ein. Je nach Geldanlage ist ein Namens- oder Losungs-Sparbuch möglich. Beträge können in der Regel täglich behoben werden, die Zinsen sind variabel, d. h. sie werden laufend nach oben oder unten angepasst.

Für eine einmalige Geldanlage eignet sich ein Kapitalsparbuch (“Sparbriefen”) mit fixer Verzinsung. Für laufende Einzahlungen bietet sich ein Prämiensparbuch, Bausparvertrag oder ein Bonus-Produkt (ansteigende Verzinsung) an. Daneben gibt es noch spezielle Sparprodukte für Jugendliche bis zur Altersgrenze von 18-19 Jahren.

Die Konditionen

Die Attraktivität des Sparens hängt stark von der jeweiligen Zinslage und der Laufzeit ab. Für eine täglich fällige Geldanlage erhalten Sie niedrigere Zinsen als für gebundene Spareinlagen mit einer festgelegte Veranlagungsdauer. Ein Vergleich der Zinsen lohnt sich!

Wenn Sie einen Betrag über einen längeren Zeitraum nicht benötigen, dann ist eine längere Kapitalbindung sinnvoll. Diese belohnen Banken mit höheren Zinsen. Achtung: Wenn Sie bon einem Sparbuch mit Bindungsfrist Geld beheben möchten, verrechnet die Bank sogenannte Vorschuss-Zinsen: 1 Promille pro Monat der nicht eingehaltenen Bindungsfrist.

Banken bieten Sparbücher und Sparkonten in der Regel kostenlos an. Beliebt ist inzwischen das Online-Sparen. Auch hier lohnt sich ein Vergleich. In Österreich werden Zinserträge mit 25 % Kapitalertragssteuer (KESt) besteuert. Die Banken behalten die KESt ein und führen diese direkt an das Finanzamt ab.

Die Sicherheit

Sparbücher oder Sparkonten bedeuten Sicherheit im doppelten Sinn. Einerseits beinhalten sie einen Missbrauchsschutz. Auszahlungen erfolgen nur nach Vorlage des Sparbuches, über eine Behebung am Bankomaten oder eine Online-Überweisung mit Codeeingabe. Andererseits sind die Einlagen in Österreich bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person abgesichert.

Seit 1.7.2010 benötigen Sie in Österreich für die Behebung von einem Sparbuch einen Lichtbildausweis bzw. Ihre Kontokarte, wenn Sie bei der Bank auch ein Girokonto führen lassen. Die Eröffnung eines anonymen Sparbuchs ist in Österreich seit der Jahrtausendwende nicht mehr möglich.

Der Geldanlage-Tipp

Sinnvoll ist es, für verschiedene Ziele anzusparen: Je nach Sparziel richten Sie am besten ein eigenes Sparbuch oder Sparkonto für verschiedene Sparziele, Personen und damit Laufzeiten ein. So behalten Sie den Überblick. Ein Vergleich der unterschiedlichen Zinsangebote und Sparformen lohnt sich!



Geldanlage: klassisches Sparbuch

Das Sparen mit einem klassischen Sparbuch hat in Österreich eine lange Tradition. Es ist sicher und daher beliebt, sei es um für den Urlaub anzusparen, einen Notgroschen zur Seite zu legen oder die Wohnungseinrichtung zu erneuern. Ein genauer Vergleich der Zinsen lohnt sich!

Sparen in Österreich

Banken bieten das klassische Sparbuch oder ein Sparkonto in der Regel kostenlos an. Millionen von Österreichern und Österreicherinnen nutzen ein solches für die kurzfristige Geldanlage, da es einfach und flexibel ist. Einzahlungen oder Behebungen sind jederzeit möglich.

Das klassische Sparbuch bieten Danken mit einer fixen oder variablen Verzinsung an. Variable Zinsen sind an den EZB-Leitzinssatz gekoppelt. D. h. die Banken passen die Zinsen laufend an das aktuelle Zinsniveau an. Sie korrigieren diese nach oben oder unten.

Wenn Sie einen fixen Zinssatz vereinbaren, dann müssen Sie die Bindungsfrist beachten. Wenn Sie Geld vor Ablauf der vereinbarten Dauer beheben wollen, dann verrechnet die Bank 1 Promille Vorschusszinsen pro offenem Monat.

Sichere Geldanlage?

Die Geldanlage auf einem klassisches Sparbuch oder Sparkonto ist sicher. Einlagen sind in Österreich bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person abgesichert (Einlagensicherung).

Außerdem können Sie von einem klassischen Sparbuch nur per Unterschrift (Namenssparbuch) oder der Nennung eines Losungswortes Geld beheben. Ein Losungssparbuch ist vorzulegen. Wenn die Geldanlage EUR 15.000,– nicht übersteigt, kann es problemlos„weitergegeben“ werden.

Der Geldanlage-Tipp

Sparkonten (“Sparcards”) lösen in Österreich das klassische Sparbuch immer mehr ab. Viele Banken bieten inzwischen kostenlose Sparkonten z. B. in Kombination mit einem bestehenden Girokonto an. Die Banken ersparen sich damit das Ausstellen und Verwalten eines Sparbuchs und belohnen dies mitunter mit einer höheren Verzinsung. Ein Vergleich lohnt sich!



Geldanlage: Kapitalsparbuch

Das Kapitalsparbuch gilt in Österreich als “Klassiker unter den Sparformen”. Es eignet sich für die Geldanlage über eine vorab vereinbarte Veranlagungsdauer und einen festgelegten Betrag (Einmalerlag). Ein genauer Vergleich der Konditionen lohnt sich!

Kapitalsparbuch in Österreich

Sparen mit einem Kapitalsparbuch (Kapitalsparen) hat in Österreich eine lange Tradition. Viele Banken bieten diese Art an Sparbüchern mit fixen Laufzeiten (6 Monaten, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre, usw.) an. Man spricht auch von gebundenen Spareinlagen oder Festgeld. Dabei gilt die Regel: Je länger Sie Ihr Geld veranlagen, desto höhere Zinsen erhalten Sie. Ein Vergleich lohnt sich!

Die Vorteile auf einen Blick

  • Geldanlage in gewünschter Höhe (Einmalerlag)
  • fixe Laufzeit, vorab vereinbart
  • höhere und garantierte Zinsen
  • mit Einlagensicherung

Ein Kapitalsparbuch hat – im Gegensatz zu einem klassischen Sparbuch oder einem Sparkonto – eine festgelegte Laufzeit. Da Sie sich verpflichten, einen bestimmten Betrag (Ihre Geldanlage) der Bank für diesen Zeitraum zur Verfügung zu stellen bzw. nicht zu beheben (Bindefrist), erhalten Sie höhere Zinsen. Diese bleiben während der gesamten Laufzeit gleich, auch wenn sich die Zinslage am Markt verbessert oder verschlechtert. Hier lohnt sich ein Vergleich!

Es ist wichtig, sich vorab die Veranlagungsdauer genau zu überlegen. Falls Sie Ihr Geld vor Ablauf der Bindungsfrist beheben wollen, fallen 1 Promille Vorschusszinsen pro offenem Monat an. Diese kassiert Ihre Bank.

In Österreich ist Ihre Geldanlage bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person abgesichert (Einlagensicherung). Das gilt auch für ein Kapitalsparbuch.

Der Geldanlage-Tipp

Das Kapitalsparbuch eignet sich für die Geldanlage, wenn Sie auf einen bestimmten Betrag für einen bestimmten Zeitraum verzichten können. Benötigen Sie Ihr Geld jedoch vor Ablauf der Laufzeit, dann ist der Vorteil des Kapitalsparbuchs, nämlich jener der höheren Zinsen hinfällig (siehe Vorschusszinsenabzug).

In Niedrigzinsphasen ist es sinnvoll, die Laufzeiten kurz zu halten. In Hochzinsphasen lohnen sich lange Veranlagungszeiträume, um Zinsvorteile zu lukrieren. Beachten Sie auch die Bestimmungen für eine eventuelle Mindesteinlage. Ein Vergleich lohnt sich!



Geldanlage: Prämiensparbuch

Das Prämiensparbuch zählt in Österreich zu den beliebtesten Sparformen. Es eignet sich für laufende Einzahlungen. Ein genauer Vergleich der Konditionen lohnt sich!

Prämiensparbuch in Österreich

Das Prämiensparbuch (Sparbuch zum Ansparen) hat in Österreich eine lange Tradition. Viele Banken bieten diese Art des regelmäßigen Sparens über einen längeren Zeitraum an.

Zu Beginn vereinbaren Sie eine fixe Ansparzeit (festgelegter Zeitraum), z. B. für zwei, vier oder sechs Jahre. In dieser Zeit können Sie regelmäßig Geld einzahlen. Achtung: In der Regel gibt es Mindest- und Höchsteinzahlungsssummen. Die Verzinsung ist variabel (nicht fix), d. h. sie ist an die Leitzinsentwicklung gekoppelt.

Das Besondere daran: Wenn Sie die vereinbarte Laufzeit einhalten, dann zahlt Ihnen die Bank in Österreich zusätzlich zu den Zinsen eine Prämie aus. Der Vergleich lohnt sich!

Die Geldanlage auf einen Blick

  • Einzahlungsbetrag frei wählbar
  • Anpassung der Zinsen an Marktgegebenheiten
  • Prämie zusätzlich zu Zinsen
  • Einlagensicherung

Ein Prämiensparbuch hat – im Gegensatz zu einem klassischen Sparbuch oder einem Sparkonto – eine vorab festgelegte Laufzeit. Sie verpflichten sich, die einbezahlten Beiträge der Bank für diesen Zeitraum zur Verfügung zu stellen. Dafür erhalten Sie am Ende der Laufzeit – zusätzlich zu den Zinsen – eine Prämie.

In Österreich ist Ihre Geldanlage bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person abgesichert (Einlagensicherung). Das gilt auch für ein Prämiensparbuch.

Der Geldanlage-Tipp

Das Prämiensparbuch eignet sich besonders für das Ansparen mit kleineren Beträgen, z. B. für die Kinder oder Enkerl. Sie sollten vorab sicherstellen, dass Sie den einbezahlten Sparbetrag nicht benötigen, damit Sie die Prämienzahlung erhalten.

Achten Sie außerdem darauf, ob Vorschusszinsen bei einer vorzeitigen Behebung bzw. Kündigung des Prämiensparbuchs fällig werden. Beachten Sie ebenso das “Kleingedruckte” zu den vereinbarten Mindesteinzahlungen (bei Nichteinhaltung etwaige Abschläge) und zu den Zinsanpassungen (Zinsgleitklauseln). Ein Vergleich des Angebots in Österreich lohnt sich!



Geldanlage mit Online-Sparen

Das Online-Sparen bei sogenannten Direktbanken entwickelte sich in Österreich in den letzten Jahren zu einer beliebten Sparform. Waren es laut dem Magazin KONSUMENT noch sieben Anbieter, so hat sich diese Zahl mindestens verdoppelt. Angesichts der Vielfalt lohnt sich ein Vergleich der Konditionen!

Online-Sparen in Österreich

Das Online-Sparen bietet vor allemr Bequemlichkeit per Internet-Überweisung und eine höhere Verzinsung der Einlagen. Konten fürs Online-Sparen eignen sich zum „Parken“ von Geld, da es kurzfristig verfügbar bleibt.

Da die Direktbanken weder Filialen noch Außendienstmitarbeiter benötigen, können sie andere Konditionen als Banken mit Kundenverkehr bieten. Trotzdem stehen ausgebildete Berater telefonisch und per E-Mail für Fragen zur Verfügung. Tipp: eventuelle Gebühren für Anrufe beachten.

In der Regel sind die Kontoeröffnung, die Kontoführung, Buchungen und die eventuelle Kontoauflösung kostenlos. Das angesparte Geld ist meist täglich behebbar und wird auf Wunsch auf ein Referenzkonto ausbezahlt. Einfach die Geldanlage-Konditionen vergleichen. Im Endeffekt profitieren Sie vom Online-Sparen mehrfach:

Die Vorteile des Online-Sparens

  • höhere Zinsen als bei anderen Sparkonten ohne Bindung
  • Geld ist täglich behebbar (Tagesgeldkonto)
  • Gratiskonto und bequemes Überweisen im Internet

Die große Auswahl an Anbietern zeigt, wie wichtig das Online-Sparen in Österreich geworden ist. Stellvertretend einige Direktbanken:

In Österreich gilt für alle Sparkonten – auch für das Online-Sparen – die Einlagensicherung bis zu einem Höchstbetrag von EUR 100.000,– pro Kreditinstitut und Person.

Der Geldanlage-Tipp

Das Online-Sparen gilt als sicher und bequem. Heutzutage können Sie unter ca. 16 Anbietern in Österreich auswählen. Tipp für die Auswahl: Achten Sie neben der aktuellen Verzinsung auf die Entwicklung der vergangenen Jahre. So finden Sie heraus, wie oft die Bank die Zinsen anpasst (Zinsschritte).

Manche Direktbanken bieten attraktive Einstiegsangebote. Die Sonderangebote sind meist befristet und nur für einen begrenzten Anlagebetrag. Insgesamt gilt: Jede Direktbank bietet etwas andere Konditionen – ein Vergleich lohnt sich!