Geldanlage in Immobilien

Immobilien sind unbewegliche Güter. Dazu zählen Grundstücke (Liegenschaften) und darauf gebaute Gebäude.

Grundstücke als Immobilien

In Österreich heißen Grundstücke auch Liegenschaften. Sie sind eine wertbeständige Art der Geldanlage. Die mögliche Wertsteigerung eines Grundstückes hängt vorwiegend von folgenden Faktoren ab: von seiner Lage, seiner Größe und seiner Widmung. So macht es einen Unterschied, ob es sich um einen landwirtschaftlichen Grund handelt oder um ein gewidmetes Baugrundstück. Vor dem Grundstückskauf empfiehlt es sich, einige Faktoren zu prüfen:

  • Liegt das Grundstück in einer Gefahrenzone, z. B. in einer Zone mit Hochwasser- oder Lawinengefahr?
  • Gelten Beschränkungen?
  • Ist mit Altlasten wie z. B. einem verunreinigten Erdreich zu rechnen?

Ebenso wichtig ist eine Prüfung der Immobilien hinsichtlich der Erschließung. Dazu zählen Wasser-, Strom-, Kanal-, Gas-, Fernwärme- oder Telefonanschlüsse.

Gebäude als Immobilien

In Österreich heißen Gebäude auch Realitäten. Diese Art an Immobilien schaffen sich Österreicher vor allem für Wohnzwecke an: in Form eines Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung. Neben dem Eigenbedarf investieren Menschen in Wohnimmobilien zum Zwecke der Vermietung.

  • Zinshäuser: Eine Besonderheit stellt in Österreich das Vermieten von Wohnungen in sogenannten Zinshäusern dar. Ein Zinshaus ist eine Immobilie, die vor 1945 gebaut wurde. Zinshäuser gibt es vor allem in Wien, Linz und Graz. Diese älteren Häuser unterliegen besonderen Schutzbestimmungen des Mietrechts.
  • Vorsorgewohnungen: Eine weitere Form der Geldanlage in Österreich sind Vorsorgewohnungen: Besitzer zielen auf eine Weitervermietung ab. Das Konzept sieht vor, dass die laufenden Mieteinnahmen den Kauf mitfinanzieren. Diese Art der Geldanlage gilt als wertbeständig. Auch hier sind die Lage und Größe entscheidend.

Neben Wohnimmobilien gibt es eine Vielzahl an weiteren Immobilien. Es gibt z. B. Gewerbeimmobilien wie Betriebsgebäude und Lagerhallen, Gesundheitsimmobilien wie Krankenhäusern und Pflegeheime, öffentliche Gebäude wie Bahnhöfe, Schulen und Kraftwerksanlagen, Immobilien im Tourismusbereich wie Hotels und Restaurants.

Das Grundbuch

Im Grundbuch sind alle Grundstücke und deren Bebauung in Österreich mit ihrer Nummer,  Größe und Nutzung verzeichnet. Das Grundbuch führen die Bezirksgerichte. Es ist ein amtliches, öffentliches Verzeichnis und seit 1990 in Österreich elektronisch.

Neben den Eigentumsverhältnissen gibt es Auskunft über die Belastungen von Grundstücken. Dazu zählen z. B. Hypotheken, Pfand- oder Wegrechte. Erst mit der Eintragung ins Grundbuch begründet man Eigentum an einer Immobilie. Dazu sind von einem Notar beglaubigte Unterlagen Voraussetzung.

Geldanlage mit Crowdfunding und Crowdinvesting

  1. Rendity • Crowdinvesting für Immobilien
  2. Immofunding – Der einfache Weg in Immobilien zu investieren.
  3. Companisto – Crowdfunding für Startups
  4. Zinsland – Crowdfundingplattform – für Immobilienprojekte‎
  5. Finnest – Crowdinvesting in erfolgreiche Unternehmen
  6. Bulkestate – eine Plattform für Immobilien-Crowdfunding und Gruppenkauf
  7. Reval Vermögensberatungs GmbH – Als Investor erhalten Sie die Möglichkeit in attraktive Immobilienprojekte zu investieren, die vormals nur professionellen Anlegern vorbehalten waren.

Der Geldanlage-Tipp

Um die richtige Geldanlage zu tätigen, ist ein genauer Vergleich notwendig. Als hilfreich stellen sich genaue Veranlagungsziele heraus. Ebenso der genaue Vergleich Ihrer Wünsche mit vorliegenden Angeboten.

Der Kauf von Immobilien – von Grundstücken bzw. Gebäuden – ist eine langfristige Entscheidung. Der Wiederverkauf kann sich bei einer übereilten Investition als schwierig erweisen.

Immobilien finanzieren mit Ikondirekt

Ikondirekt wurde 2012 als Fintech Startup in Wien gegründet. Der Gründer und heutige Geschäftsführer Mag. Christoph Reisegger hat bis dahin bereits über 20 Jahre Erfahrung u.a. in leitenden Positionen namhafter Bankinstitute sammeln können. Ikondirekt baut somit auf ein solides Fundament und ein breites Netzwerk. Aktuell sind über 100 verschiedene Finanzdienstleister angeschlossen, darunter rund 60 Kreditanbieter mit über 260 Niederlassungen in ganz Österreich.

Mit nur wenigen Klicks eine Anfrage zur Immobilienfinanzierung an mehrere Anbieter senden.