Bausparen ist eine Methode der Geldanlage, welche in Österreich sehr verbreitet istGeldanlage mit Bausparen

Das Bausparen ist in Österreich sehr beliebt. Dies zeigen die rund 5,4 Millionen Bausparverträge (Stand 12/2017). Das ursprüngliche Ziel war es, für den eigenen Wohnbedarf, den Kauf, die Modernisierung oder Renovierung einer Immobilie anzusparen und mit einem günstigen Kredit zu finanzieren. Inzwischen schließen viele Österreicher Bausparverträge als sichere Form der Geldanlage ab.

Bausparen – der Vertrag

Fürs Bausparen sind in Österreich vier Bausparkassen zuständig. Die Höhe der Geldanlage wird individuell vereinbart. Mit Abschluss eines Vertrages erhalten die Anleger einen Rechtsanspruch auf ein Bauspardarlehen. Der Rechtsanspruch ist vererbbar.

Die Bausparsumme legt die Höhe des Kapitals – Sparleistung und Darlehen – fest, das nach einer bestimmten Laufzeit (sechs Jahre) verfügbar wird.

Die monatlichen Einzahlungen oder ein Einmalerlag garantieren das notwendige Mindest-Sparguthaben. Dieses Kapital verzinst sich jährlich. Zusätzlich belohnt eine staatliche Prämie das Bausparen.

Hinweis: Jeder Österreicher, jede Österreicherin kann nur einen einzigen prämienbegünstigten Bausparvertrag eröffnen. Das Guthaben daraus ist frei verfügbar, d. h. nicht zweckgebunden.

Bausparen – Zinsen & staatliche Prämie

Die Verzinsung für das einbezahlte Kapital ist wählbar: Entweder sind die Zinsen variabel (veränderliche) oder fix. Hinweis: Die Bauspar-Tarife unterscheiden sich stark. Viele Bausparkassen werben mit hohen Einstiegszinsen. Nach einem Jahr erfolgt häufig eine Umstellung auf eine variable Verzinsung. Ein Vergleich lohnt sich, bevor Sie Geld anlegen!

Österreich belohnt das Bausparen. Zusätzlich zur Verzinsung gewährt der Staat eine staatliche Prämie. Die Höhe setzt das Finanzministerium jährlich fest. Sie ist im Gegensatz zu den Zinsen von der Kapitalertragssteuer (KESt) befreit und bewegt sich zwischen 1,5% und 4% der jährlichen Sparbeträge (max. für EUR 1.200,– pro Jahr, Stand 01/2017).

Bausparen – das Darlehen

Ein Bausparvertrag bietet günstige Finanzierungsmöglichkeiten: eine Sofort-Finanzierung oder ein Bauspardarlehen. Die Sofort-Finanzierung ist eine Art Zwischenkredit. Hinweis: Meistens gelten dafür fixe Zinsen, die von der gesamten Bausparsumme berechnet werden.

Das Bauspardarlehen wird „zugeteilt“, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu zählen ein Mindest-Sparguthaben, die Volljährigkeit und eine gewisse Bonität.

Der Vorteil eines Bauspardarlehens sind die vergleichsweise günstigen Konditionen. In der Regel verlangen die Anbieter in Österreich eine Sicherstellung. Z. B. eine Risikolebensversicherung, deren Vertragssumme im Todesfall den noch offenen Kreditbetrag abdeckt. Auch hier lohnt sich ein Vergleich!

Bausparen – die Anbieter

In Österreich gibt es vier Bausparkassen (start:bausparkasse, sBausparkasse, Raiffeisen und Wüstenrot). Die Konditionen der Anbieter unterscheiden sich. Ein Vergleich vor der Geldanlage lohnt sich!

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Vermittler von Bausparverträgen, bei denen Sie Bausparen Online via Internet abschließen können. Es entfällt eine persönliche Beratung. Diese eingesparten Vertriebskosten zahlt der Anbieter als Bonus aus. Auch hier lohnt sich ein Vergleich, bevor Sie Ihr Geld anlegen!

Bausparen – der Geldanlage-Tipp

Vereinbaren Sie eine möglichst hohe Vertragssumme für Ihren Bausparvertrag. Nach Erreichen der Mindest-Sparsumme und dem Ablauf der vereinbarten Laufzeit können Sie so über relativ günstiges Kapital verfügen. Sie profitieren von niedrigen Kreditkosten.



Geldanlage bei Bausparkassen

Die Kombination von Sicherheit und Ertrag macht das Bausparen als Geldanlage in Österreich beliebt. Gerade für Kinder, Neffen, Nichten, Enkel schließen viele Österreicher einen Bausparvertrag als Starthilfe ab. Die Zinsen und die staatliche Prämie sowie die Sicherheit der Geldanlage machen das Bausparen populär.

Der Ursprung des Bausparens beruht auf folgendem Gedanken: Viele Bauwillige finden sich zusammen, um ihr Geld in einen Topf einzuzahlen. Daraus werden nach und nach Bauspardarlehen vergeben, die auch wieder nach und nach zurück gezahlt werden, um den Sammeltopf wieder aufzufüllen. Das Bausparen funktioniert als geschlossener Kreislauf von Sparen und Finanzieren.

Wer einen Bausparvertrag abschließen will, wendet sich an eine der vier Bausparkassen Österreichs. Die Konditionen sind unterschiedlich. Daher lohnt sich ein Vergleich, bevor Sie Ihr Geld anlegen. Einige Infos dazu:

Geldanlage bei der start:bausparkasse

Die start:bausparkasse (früher ABV) bietet neben dem klassischen Bausparen besondere Jugendtarife für die Geldanlage und ein „3 plus 3“-Bausparen. Für Bausparer, die zusätzlich Geld anlegen möchten, gibt es den Startvertrag. Darüber hinaus wirbt die start:bausparkasse mit einem besonderen Treuebonus.

Die start:bausparkasse war die erste Bausparkasse in Österreich. Sie wurde 1929 gegründet. Seit 2009 ist die start:bausparkasse an der IMMO-Bank eG – der Wohnbaubank des Volksbankensektors – beteiligt. Sie verwaltet ca. 600.000 Ansparverträge und beschäftigt an die 200 Mitarbeiter in Österreich.

Ein dichtes Beraternetz übernimmt den Vertrieb in den neun Bundesländern. Vergleichen Sie am besten die Bauspar-Tarife! (Alle Infos: Stand 01/2017)

Geldanlage bei der sbausparkasse

Wer kennt sie nicht – die bunte Fingerfamilie der sbausparkasse (Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG) bzw. das Ich-Du-Er-Sie-Es-Bausparen. Neben dem klassischen Bausparen bietet sie für die Geldanlage ein „Plus-Bausparen“ mit einem höheren Einstiegs-Zinssatz und ein „Goldenes Bausparen“ mit der Kombination fixe/variable Zinsen an.

Die sbausparkasse nahm 1941 mit 172 Bausparverträgen ihre Tätigkeit auf. Nach dem Zusammenbruch startete sie 1945 neu als “Öffentliche Bausparkasse für Österreich”. Bereits 1984 feierte sie den 2.000.000 Bausparkunden. Sie verwaltet aktuell ca. 1,5 Millionen Ansparverträge und vergab 2013 an die 85.000 Bauspardarlehen.

Die sbausparkasse betreut Kunden über spezielle Bausparcenter. Diese verteilen sich über ganz Österreich. (Alle Infos: Stand 01/2017)

Geldanlage bei Raiffeisen

Die Raiffeisen Bausparkass Ges.m.b.H. bietet neben dem klassischen Bausparen einen speziellen Bauspar-Tarif zum Geld anlegen für die Jugend an. Das „Relax Bausparen“ richtet sich an Menschen, die die Vertragssumme auf einmal einzahlen wollen (Einmalerlag). Mit dem „Mix Zins Bausparen“ kassieren Anleger drei Jahre lang fixe Zinsen.

Das Unternehmen zählt zur Raiffeisen Bankengruppe. Sie versteht sich als das „Spezialinstitut für Finanzierung, Erhaltung und Verbesserung von Wohnraum“ in Österreich. Gegründet wurde diese Bausparkasse im Jahr 1961. Sie beschäftigt mehr als 270 Mitarbeiter.

2011 feierte sie ihr 50-jähriges Jubiläum und vermeldete über ihre Auslandsbeteiligungen über 4 Millionen Verträge und 1.100 Mitarbeiter. Die Raiffeisen Bausparkasse verwaltet knapp 1,7 Millionen Ansparverträge.

Geldanlage bei Wüstenrot

Die Wüstenrot Bausparkasse AG bietet neben dem klassischen bzw. dynamischen Bausparen viele Möglichkeiten. Das Jugend-, das Vorsorge-, das BONUS- oder das FixZins-Bausparen. Auf der Website der österreichischen Bausparkasse ist zum Thema Wohnwünsche zu lesen: „Die sicherste Art, die finanziellen Mittel aufzubringen, ist das Bausparen mit automatischem Anspruch auf ein Bauspardarlehen.“

Wüstenrot gilt als Pionier für das Bausparen (seit 1925) bzw. die Geldanlage in Österreich. Die Bausparkasse wurde 1930 als eigenständiges, österreichisches Unternehmen gegründet und war bis 1997 eine Genossenschaft. Der Vertrieb erfolgt über angestellte und freiberufliche Mitarbeiter, die Kunden vor Ort betreuen. Sie betreut ca. 1,3 Millionen Sparverträge.

Seit 2009 zählt die Bausparkasse zur Wüstenrot-Gruppe mit mehr als 3.500 Mitarbeitern und 3,5 Millionen Kunden.

Bausparkassen – der Geldanlage-Tipp

Alle vier Bausparkassen aus Österreich publizieren ihre Allgemeinen Bedingungen für das Bauspargeschäft auf ihren Websites. Sie finden dort Informationen zur Verzinsung, den Bauspar-Tarifen, den Bauspardarlehen oder den Kosten und Gebühren von Bausparverträgen, z. B. der Kontoführungsgebühr.



Bauspartarife in Österreich

Es gibt viele Situationen, in denen sich das Bausparen als Geldanlage bezahlt macht. Gerade für den Kauf eines Grundstücks, den Bau eines Eigenheims, einen Umbau oder eine Sanierung ist der Anspruch auf ein Darlehen eine große Hilfe.

Neben der sicheren Gelegenheit zur Geldanlage erwirbt sich der Bausparer in Österreich einen Anspruch auf ein Bauspardarlehen. Um das Geld richtig anzulegen, empfiehlt sich ein Vergleich der verschiedenen Tarife. Gerade die Zinsen variieren von fix bis dynamisch je nach Tarif.

Egal für welchen Tarif Sie sich entscheiden. Diese Form der Geldanlage ist in Österreich sicher und Sie erhalten eine Verzinsung plus eine staatliche Prämie. Diese legt das Bundesministerium für Finanzen (BMF) jährlich fest. Sie liegt zwischen 1,5 % und 4 %.

Tarif „fixe Zinsen“

Beim Fixzins-Bausparen – in Österreich auch bekannt als „klassisches Bausparen“ – zahlen Sie sechs Jahre lang monatlich einen Betrag an Ihre Bausparkasse ein. Alternativ ist es möglich, den vereinbarten Sparbetrag pro Jahr oder auf einmal einzuzahlen – der Einmalerlag als Geldanlage.

Dieses Geld verzinst die Bausparkasse über die gesamte Laufzeit zum vereinbarten Zinssatz, d. h. dem Zinssatz beim Abschluss des Vertrages. Der Ertrag der Geldanlage ist im Vorhinein berechenbar. Vergleichen lohnt sich immer!

Tarif „dynamische Zinsen“

Beim dynamischen Bausparen zahlen Sie in Österreich sechs Jahre lang Ihre Sparbeiträge ein (monatlich, jährlich oder als Einmalerlag). Ebenso erhalten Sie die staatliche Prämie auf der Bemessungsgrundlage von EUR 1.200,–. Lediglich die Verzinsung unterscheidet sich.

Bei diesem Tarif werden variable Zinsen (dynamische Geldanlage) bezahlt. Das heißt, der Zinssatz verändert sich während der Laufzeit. Bausparkassen werben häufig mit einem höheren Einstiegszinssatz für die ersten sechs bis zwölf Monate.

Tarif „Jugend“

Die Bausparkassen in Österreich werben besonders bei Eltern und Großeltern für diese Form der Geldanlage. Kinder und Jugendliche profitieren beim Bausparen von höheren Zinsen und Aktionen oder einem Bonus.

Eltern, Großeltern oder andere Menschen haben die Möglichkeit, auf den Namen von Kindern und Jugendlichen einen Vertrag abzuschließen. Gerade als Vorsorgemodell ist das Bausparen beliebt.

Neben diesen relativ häufigen Varianten bietet jede Bausparkasse in Österreich noch weitere Tarife an, nachzulesen bei den Bausparkassen.

Bauspar-Tarife – der Geldanlage-Tipp

  1. Tipp: Empfehlenswert ist eine Einzahlung der Beiträge (max. EUR 1.200,–) als Einmalerlag oder zu Jahresbeginn. Warum? Die Geldanlage wird über das gesamte Jahr verzinst. Es erfolgt keine Staffelung wie bei einer monatlichen Einzahlung.
  2. Tipp: Wenn über einen langen Zeitraum niedrige Zinsen erwartet werden, kann ein Tarif mit fixen Zinsen zum richtigen Zeitpunkt von Vorteil sein. Oder umgekehrt: Ein Bauspar-Tarif mit fixen Zinsen ist in Hochzinsphasen von Vorteil, da bei einer Zinsänderung nach unten der Ertrag gesichert ist.


Online-Bausparen in Österreich

Bausparen ist in Österreich beliebt. Es gilt als sichere Form der Geldanlage. Neben der Verzinsung lockt die staatliche Prämie. Der dritte Grund, einen Bausparvertrag abzuschließen, sehen viele Österreicher und Österreicherinnen im Anspruch auf ein günstiges Bauspardarlehen.

Da jede der vier Bausparkassen Österreich andere Tarife anbietet, sind Online-Vergleiche für diese Art der Geldanlage besonders hilfreich. Darüber hinaus belohnen folgende Bauspar-Plattformen jeden neuen Abschluss mit einem Bonus.

Online-Bausparen mit durchblicker.at

Das größte österreichische Tarif-Vergleichsportal, durchblicker.at, macht Bausparerträge mit jenen von Sparbüchern oder Sparkonten leichter vergleichbar. Das Vergleichsportal berechnet z. B. den effektiven Mindest- oder Maximalverzinsung pro Jahr.

Der maximale Auszahlungsbetrag dieser Art der Geldanlage wird auf einen Blick ersichtlich und damit auch die Zinserträge. durchblicker.at berücksichtigt bei seinen Berechnungen alle Ertrags- und Kostenfaktoren der gängigen Bauspar-Tarife Österreichs.

Nach dem Online-Vergleich kann man direkt einen Bausparvertrag abschließen und einen Bonus kassieren. Die Vergleichs-Plattform ist eine gute Entscheidungshilfe für alle, die ihr Geld sicher möglichst anlegen möchten.

Online-Bausparen mit 123bausparen.at

123bausparen.at vergleicht alle Tarife der vier österreichischen Bausparkassen. Der Vergleich berücksichtigt eine monatliche, jährliche oder einmalige Einzahlung (Einmalerlag). Eine detaillierte Aufstellung gibt Auskunft über Aktionen, Tarife, Zinsanpassungen, usw.

In einem zweiten Schritt ist es möglich, gleich online einen Bausparvertrag abzuschließen. Die Vergleichs-Plattform stellt alle notwendigen Formulare für diese Art der Geldanlage direkt zum Herunterladen bereit.

123bausparen.at belohnt jeden Online-Abschluss mit einem Bonus. Die eingesparten Vertriebskosten werden als Bonus direkt auf das Girokonto des Vertragsnehmers überwiesen.

Geldanlage-Tipp fürs Online-Bausparen

  • Wer einen genauen Überblick über die verschiedenen Bauspar-Tarife,
  • den Durchblick über die Konditionen der vier österreichischen Bausparkassen gewinnen möchte oder
  • die beste Verzinsung finden möchte,

der nutzt am besten die ausgeklügelten Vermittlungs-Plattformen durchblicker.at oder 123bausparen.at. Der Online-Vergleich lohnt sich!